Gesamtkunstwerk

8 Vom Gesamtkunstwerk zum Gesamtdatenwerk

Durch den Einsatz digitaler Medien ist das Verfließen der Gattungsgrenzen beschleunigt worden. Der britische Künstler Roy Ascott prophezeit in seiner Behaviourist Art and the Cybernetic Vision: There is reason to suppose that the unity of art, science und human values is possible; there is no doubt that it is desirable. More specifically we propose that an essentially cybernetic vision could unify and feed such culture.[29]

Digitale Technologien ermöglichen Künstlern die Zusammenführung von Bild, Ton und Text zu interaktiven Environments. Diese Synthese der Künste im digitalen Raum benennt Ascott in Anlehnung an Richard Wagner mit dem deutschen Wort Gesamtdatenwerk – the integrated data work.[30]

1
2
3
4
5
6
7
8